Deutsch-Israelisches Austauschprogramm

 

 

 

Begegnen - Gedenken - Weitergeben - Zukunft gestalten!

 

Dies sind die vier wichtigsten Kerninhalte, die das Projekt Zeugen der Zeitzeugen prägen und ausmachen. Wir erleben, dass hierbei die Begegnungen mit der letzten Generation der Holocaust-Überlebenden und deren Kindern und Enkeln ein wichtiges Grundelement sind. Dadurch bekommt die junge Generation einen Bezug zu der Wichtigkeit des aktiven Gedenkens an den Holocaust und die Bedeutung des Staates Israels. Diese Begegnungen hatten wir in den letzten drei Jahren im Schwerpunkt hier in Deutschland und werden dieses Jahr im September mit unserem Kooperationspartner in Israel einen Austausch für junge Erwachsene durchführen. In unserem Team leben wir die deutsch-israelischen Beziehungen ganz praktisch im Austausch mit jüdischen und arabischen Teammitgliedern aus Israel.

Eine Holocaust-Überlebende aus Deutschland hat Enkel und Kinder sowohl in Deutschland, als auch in Israel. Wir hatten das Privileg sie kennenzulernen und ihre Geschichte aufzuzeichnen. Letztes Jahr konnten wir ihre Enkelin in Frankfurt treffen, die gerade ihren Wehrdienst in Israel ableistet. Es war für uns sehr bewegend die Perspektiven der jungen Frau und ihrer Oma zu hören.

Dabei wurde unseren Ehrenamtlichen bewusst, wie schnell junge Menschen in Israel Verantwortung übernehmen müssen und damit auch persönlich reifen. Es hat uns sehr berührt von den Freuden, Sorgen und Nöten dieser Oma in Deutschland und der Enkelin in Israel zu hören. Bei Zeugen der Zeitzeugen geht es uns nicht um abstraktes Wissen. Wir möchten Herzensbegegnungen fördern und ermöglichen.

Im Rahmen des Austausches, welcher gemeinsam mit dem Mashmaut Zentrum, einem privaten Bildungs- und Begegnungszentrum in der Nähe Haifas, gestaltet wird, werden wir mit 9 jungen Erwachsenen nach Israel reisen. Das Besondere ist, dass wir zwei Nächte bei Familien vor Ort untergebracht sein werden. 2017 sind unsere israelischen Freunde nach Deutschland gekommen (siehe Zeitungsartikel). Dieses Konzept wollen wir nach der Pilotphase auf andere Städte und Regionen, in denen wir präsent sind, ausweiten.

Unsere Ziele dabei sind, dass:

  • die Beteiligten zu Multiplikatoren und Herzensbotschaftern werden, welche die deutsch-israelischen Beziehungen stärken
  • aus der Begegnung neue gemeinsame Projekte für die Zukunft entstehen und die Freundschaft gestärkt wird
  • junge Menschen aus Deutschland ein realistisches Bild von Israel erleben
  • sie die Möglichkeit haben, Menschen direkt vor Ort kennenzulernen und in deren Lebensrealität einzutauchen
  • wir ermutigen andere Bildungsträger, (z.B. Schulen, Vereine, Institutionen, etc.), selbst deutsch-israelische Austauschprojekte durchzuführen

Austauschprojekt mit der Stadt Hof

Reisebericht

Zeitungsartikel