Bildungsreise nach Israel 2020

Kategorie
Veranstaltungen
Datum
30. November 2019 00:00
Veranstaltungsort
Tel Aviv, Jerusalem & Haifa - Tel Aviv
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anhang
Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten) 01.03. #TelAviv Anreise, Einführung in die Reise 02.03. #TelAviv Treffen mit Melody Sucharewicz (DE-IL Politikberaterin), Stadtführung 03.03. #TelAviv Besuch und Vortrag von ZdZ an der Universität, freie Zeit 04.03. #Jerusalem Altstadtbesichtigung, Treffen mit einer Journalistin und Islamwissenschaftlerin 05.03. #Jerusalem Zur Auswahl Yad Vashem (Internationale Holocaust Gedenkstätte) / Herzl Museum / Geführtes Wahlprogramm (Tour durch den Mahane Yehdua Markt, Israel Museum, Treffen mit orthodoxen Juden) 06.03. #Haifa Besuch des Bildungszentrums „Mashmaut“, Vortrag über Zionismus,Treffen mit Schoah- Überlebenden, Schabbat-Feier 07.03. #Haifa Stadtführung, Treffen mit arabischen Christen 08.03. #Haifa Freie Zeit, Optional Treffen mit ZdZ-Freunden, Abreise Weitere Informationen anmeldung: Bis 30.11.2019 per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit angaben von: Vorname, Name, Geburtsdatum, Adresse, Mailadresse, Mobil-Nummer + Passnummer mit Gültigkeitsdatum.  sprachen: Deutsch Englisch  Kosten: 950 EUR (Halbpension, Doppelund Mehrbettzimmer, inkl. Flug)  teilnehmerzahl: max. 20 Personen, Mindestzahl 10 Personen  reiserveranstalter: Scuba-Reisen GmbH  Flug: Ab Frankfurt. Mit Aufschlag auch von einem anderen Flughafen.  Es wird empfohlen, eine eigene auslandskrankenversicherung abzuschließen.  hinweise: Private Verlängerung möglich. Landprogramm 550 EUR. Flug über Reiseveranstalter oder selbst organisiert. Mobilitätseingeschränkte Personen können nicht teilnehmen. Zur Reise Israel. Bei wenigen Ländern polarisiert bereits die bloße Nennung des Landesnamens so sehr, weckt so unterschiedliche, ja gegensätzliche Assoziationen. Bei unserer Reise durch den jüdischen Staat möchten wir einen etwas anderen Fokus legen: die Bildung. Wir wollen versuchen, nachzuvollziehen, wie Menschen unterschiedlicher Herkunft in Israel denken – über sich, ihr Land, aber auch ihre Verbindung zu Deutschland. Wir werden einigen Schoah-Überlebenden sowie ihren Nachfahren begegnen, junge Israelis in Bildungseinrichtungen treffen, und versuchen, zu hinterfragen, wie wir als Deutsche Israel und Israelis in unserem eigenen Land oft falsch oder einseitig wahrnehmen – etwa indem wir auch weniger bekannte Aspekte der Geschichte oder den Hightech-Sektor betrachten. Wir wollen versuchen, zu lernen, wie wir in Deutschland ein realistischeres Israelbild vermitteln können – und warum das als Teil einer Grundsolidarität mit Israel wichtig ist. Insofern eignet sich die Reise nicht nur grundsätzlich für junge Erwachsene (etwa 18 bis 40 Jahre alt), sondern auch und gerade für Bildungsmultiplikatoren wie angehende Lehrer. Wir von ZdZ freuen uns, wenn auch Du dabei sein möchtest!